Kurztest: Busch & Müller IXON IQ Premium

Letzten Freitag hatte ich die Möglichkeit eine Busch & Müller IXON IQ Premium Frontlampe zu testen und mit meinen bisherigen Leuchten zu vergleichen. Ich war sehr gespannt, denn mit meinem Rücklicht von Busch & Müller, dem IX-Post bin ich weiterhin sehr zufrieden. Zudem versprechen die angegebenen 80 Lux eine Menge Licht und diese Lampe wird viel gelobt. Zunächst einmal zum Lieferumfang: Es handelt sich hier um die Version mit Akkus und Ladegerät.

busch-mueller-ixon-iq-premium - 1 busch-mueller-ixon-iq-premium - 2 busch-mueller-ixon-iq-premium - 3

Geliefert wird die Lampe mit einem universellen Lenkerhalter, 4 Mignon AA-Akkus, einer Anleitung, dem Ladegerät und einem Blendschutz. Der Blendschutz ist aber eher für den Fahrer gedacht, da die Lampe auch etwas nach oben abstrahlt. Mich hat es nicht gestört und ich konnte ohne weiteres darauf verzichten.

Das einlegen der Batterien ging ebenso recht schnell und problemlos. Allerdings finde ich die ganze Technik irgendwie etwas filigran. Hier soll auch schon die erste Schwachstelle liegen, denn in einigen Foren wird berichtet, dass der Verschluss nicht auf Dauer hält. Dazu kann ich nichts sagen, schließlich ist die Lampe neu. Aber wenn man dem vorbeugen möchte, so muss man die Akkus in der Lampe laden. Ein Laden in einem externen Ladegerät mit Einzelschachtüberwachung wäre hier sicherlich sinnvoller. Prinzipiell halte ich mittlerweile mehr von der neueren Li-Ionen Akkutechnologie, welche schon in vielen Lampen benutzt wird. Das Laden erfolgt dann meistens über Micro-USB, was eh jeder für sein Smartphone oder sonstiges Gerät hat.

Nun aber weiter zur Lampe und der Befestigung. Der Lenkerhalter kann verstellt werden, so dass er auch auf Oversized-Lenker passen soll. Ich hatte allerdings nicht das Gefühl, dass der Halter „bombenfest“ an meinem 32er Lenker saß. Der Halter meiner Sigma Lampe finde ich besser.

Los ging es im dunkeln. Ich war sehr gespannt…. Busch & Müller…. 80 Lux… Und dann: Uff. Die Lampe ging an und ich war ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Hatte ich mir vielleicht zu viel versprochen? Ich weiß es nicht. Jedenfalls habe ich mit „mehr“ gerechnet. Die Lampe ist zwar heller als meine 20 Lux Sigma Lightster, aber dazwischen sollen ja auch 60 Lux Unterschied sein. Klar, 20 Lux zu 80 Lux, hier darf man nicht rechnen „viermal so viel Licht“, etc. Aber trotzdem: Etwas mehr hatte ich schon erwartet, bei dem Preisunterschied. Die Busch & Müller leuchtet zwar besser und breiter aus und ist heller, aber als alleinige Lampe würde ich auch diese nicht auf einer unbeleuchteten Straße oder Feldweg nutzen.

Evtl. werde ich mir auch nochmal die Trelock Lampen etwas genauer ansehen, denn diese gibt es immerhin mit integriertem Li-Ionen Akku und auch nützlichen Features wie eine Restzeitanzeige. Solange bleib ich meiner Sigma jedenfalls treu.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.