Erster Eindruck: Sigma Sport Lightster & Cuberider II Lampenset

Es kommt so langsam die dunkle Jahreszeit und da ich doch noch etwas fahren möchte, musste ein Lampenset her. Ich habe nicht vor in der Dunkelheit zu fahren, aber möchte auch nicht zwangsläufig beim Einbrechen der Dunkelheit schon zu Hause sein. Somit soll ein fahren in die Dämmerung hinein möglich sein. Dafür war mir allerdings wiederum ein Lampenset für 150€ und mehr einfach zu viel, ein einfacheres Lampenset solle ausreichen.

Da ich bisher gute Erfahrungen mit der Marke Sigma Sport gemacht habe und der Preis gut war, entschied ich mich für das „K-Set“, bestehend aus Lightster Frontleuchte und Cuberider II Rücklicht für ca. 32€. Zu dem Set gehört ausserdem ein Ladegerät und 4 NiMH-Akkus für die Frontleuchte und zwei AAA-Batterien für die Rückleuchte. Somit bedeutet das „K-Set“ bestimmt Komplett-Set.

sigma_lightster_cuberider_ii_erster_eindruck_1 sigma_lightster_cuberider_ii_erster_eindruck_2 sigma_lightster_cuberider_ii_erster_eindruck_3

Die vordere Lampe ist auch im Bereich der StVZO zugelassen, da sie mit Akkus betrieben wird oder durch die vier Batterien eine Spannung von 6V aufweisen kann, was laut StVZO §67 Abs. 1 vorgeschrieben ist. Das Rücklicht wiederum ist nicht für mein Fahrrad zulässig, da es keine Akkus enthält und auch nur zwei AAA-Batterien benötigt, also mit 3V läuft. Lediglich Rennräder unter 11kg dürfen mit weniger als 3V Batteriespannung fahren. Eigentlich lächerlich, denn tausche ich die Batterien gegen Akkus, ist diese Lampe wieder zulässig, aber ändert sich etwas am Licht?

Hier noch ergänend der §67 Abs. 1 der StVZO:

Fahrräder müssen für den Betrieb des Scheinwerfers und der Schlussleuchte mit einer Lichtmaschine, deren Nennleistung mindestens 3 W und deren Nennspannung 6 V beträgt oder einer Batterie mit einer Nennspannung von 6 V (Batterie-Dauerbeleuchtung) oder einem wiederaufladbaren Energiespeicher als Energiequelle ausgerüstet sein. Abweichend von Absatz 9 müssen Scheinwerfer und Schlussleuchte nicht zusammen einschaltbar sein.

Die Lampen machen einen guten Eindruck, sie sehen robust und gut verarbeitet aus. Aktuell wird der Frontscheinwerfer geladen, was durch eine integrierte Ladebuchse sehr einfach funktioniert. Laut ANleitung dauert das Laden ca. 10 Stunden. Sobald ich mit den Lampen gefahren bin wird es einen Testbericht geben.

Ähnliche Beiträge:

2 Gedanken zu „Erster Eindruck: Sigma Sport Lightster & Cuberider II Lampenset“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.