Garmin Edge 810: Firmware 4.32 & weitere Erfahrungen

Für den Garmin Edge 810 gibt es seit meinem letzten Bericht eine neue Firmware, somit wollte ich hier eh darüber berichten, denn in meinem letzten Bericht war ich von der Firmware 4.20 nicht so begeistert. Die neue Firmware läuft bei mir deutlich besser, weshalb ich mein negatives Fazit zur 4.20 nicht als letztes Statement stehen lassen möchte. Da ich auch gestern nochmal von meinMTB gefragt wurde, ob ich mir den Edge wieder holen würde, möchte ich auch hierzu nochmal ein Fazit nach nun über 1100km mit dem Edge ziehen.

Firmware 4.32 beta

Ja richtig, aktuell habe ich die Firmware Version 4.32 beta installiert. Das beta stört mich in meinen Augen nicht sonderlich, so war die Vorgängerversion in meinen Augen auch „beta“, obwohl es nicht dabei stand. In diesem Fall bedeutet das beta allerdings, dass im Falle eines Absturzes erweiterte Logdaten erstellt werden, welche man an eine E-Mail-Adresse von Garmin schicken soll. Wenn es hilft die Software zu verbessern helfe ich gerne. Ein weiterer Unterschied zur „Basisversion“ 4.30, auf der die beta Firmware basiert, sind schon kleine Fehlerbehebungen bei der Bluetooth-Verbindung.

Ich hatte damals ja von der Firmware Version 3.60 auf die erste 4er Version (4.20) upgedatet, welche auch Strava Segmente auf den Edge gebracht hat. Diese Version war in meinen Augen allerdings unbrauchbar, weshalb ich sehr schnell wieder auf Version 3.60 zurück ging. Mit meinen Erfahrungen war ich übrigens nicht allein, im deutschen und im englischsprachigen Garmin-Forum wurden ähnliche Erfahrungen berichtet. Als nun die Firmware 4.30 veröffentlicht wurde, war ich anfangs etwas skeptisch, denn auch das Changelog lies keine Verbesserungen bei meinen Problemen vermuten. Kurz nach der 4.30er Version kam dann die 4.32er beta Version, welche nicht über Garmin Connect installiert werden kann. Erst als zu dieser Firmware in den bereits genannten Foren die Erfahrungen recht positiv ausfielen, entschloss ich mich dazu es nochmal zu probieren.

Und ich wurde bisher nicht enttäuscht. Die Firmware läuft bei mir sehr stabil, so dass ich seit dem Update keinen Absturz hatte. Ebenso ist alles flüssig, einen Unterschied zur 3.60er Version gibt es keinen. Alles geschieht zügig. Allerdings habe ich nun keine Möglichkeit mehr, die Strava Live Segmente zu testen, da mein Probe-Premium-Account mittlerweile abgelaufen ist. Allerdings finde ich die Segmente auch nicht so wichtig, die Grundfunktionen des Edge sind mir da viel wichtiger. Mit diesen Erfahrungen stehe ich aber auch scheinbar nicht alleine da. So waren vorher die oben genannten Foren voll mit Absturzproblemen, nun hat kaum noch jemand Probleme. Es scheint so, als wäre Garmin auf dem richtigen Weg! Bei einem Produkt, dass auch schon 3 Jahre auf dem Markt ist, schlimm genug.

Fazit

Hardware

Wenn man sich die technischen Daten des Edge 810 und den Preis ansieht, so bekommt der eine oder andere sicherlich Kopfschmerzen. Für einen aktuellen Straßenpreis von rund EUR 330,- (mit Sensoren) bekommt man eine Auflösung von 160×240 Pixel. Schon bei diesem Satz würden einige das Thema als „erledigt“ ansehen. Vergleicht man mal, was man heutzutage für 300,- an Smartphone bekommt, so ist der Edge ein Witz. Allerdings finde ich die Displayauflösung nicht weiter tragisch, ich hatte noch keine Probleme mit einer zu kleinen oder pixeligen Darstellung. Ein Vorteil dieser kleinen Auflösung ist eine längere Akkulaufzeit, denn es müssen ja schließlich auch nur deutlich weniger Pixel betrieben werden. Von dem Akku bin ich eh überzeugt. Ich habe die Displaybeleuchtung am Tag nicht durchgehend an, weil ich das Display auch ohne Beleuchtung ablesen kann. Das ist aber abhängig von den verwendeten Karten. Mehr dazu später. Nun im Herbst habe ich das Display meist auf dunkelster Stufe, dafür durchgehend an. Trotzdem reicht mein Akku für ca. 4 Fahrten von je ca. 2 – 2,5 Stunden. Ich finde das vollkommen in Ordnung. Das Display ist zwar ein Touchscreen, jedoch nicht mit dem aus einem Smartphone zu vergleichen. Denn hier braucht man etwas Druck, was den Vorteil hat, dass das Display mit allen Handschuhen gut bedienbar ist und vor allem auch bei Nässe reagiert. Hat jemand schonmal ein Smartphone mit nassem Bildschirm versucht zu bedienen? Achja, wegen Nässe braucht man sich wegen IPX7 Zertifizierung auch keine Gedanken machen.

Funktionsumfang

Der Edge 810 kann eigentlich recht viel. Angefangen von dem „normalen“ Aufzeichnen einer Aktivität, mit Trainingsdaten wie Herzfrequenz, Trittfrequenz, etc. bis hin zur Navigation zu einem bestimmten Ziel nach Adresseingabe. Dazu ist allerdings eine routingfähige Karte nötig. Der Edge 810 unterstützt entweder die Garmin Topo-Karte, oder Kartenmaterial, welches auf OpenStreetMap basiert. Mehr dazu unter „Karten“. Ich plane z.B. meine Routen am PC mit GPSies und exportiere mir die Route als GPX, welche ich per Drag & Drop per USB auf die Speicherkarte des Edge 810 ziehe. Hierzu hat auch Garmin seine eigene Software, jedoch habe ich mich so an GPSies gewöhnt, dass ich weiterhin dabei bleibe. Würde ich die Garmin Software nutzen, könnte das Übertragen auch kabellos per Garmin Connect erfolgen. Meine GPX-Route wird vom Garmin automatisch ins Garmin FIT-Format konvertiert und lässt sich unter „Strecken“ im Gerät auswählen. Nun werde ich gefragt, ob mich der Edge zum Startpunkt der Strecke navigieren soll, oder ob ich einfach loslegen möchte. Im Anschluss erfolgt dann das „führen“ der Route mit Abbiegehinweisen. Alternativ kann ich mir die Route auch einfach nur auf einer Karte einblenden lassen.

Zum Display sei noch gesagt, dass man sich mehrere Trainingsseiten mit bis zu 10 Werten nach belieben einrichten kann, ganz wie man will. Dies kann man auch für unterschiedliche Aktivitätsprofile extra machen, so interessieren einen auf einer Tour vielleicht andere Werte als im reinen Training. Ebenso kann man auch Profile für seine Fahrräder anlegen, aber das setze ich in dieser Preisklasse einfach mal voraus.

Per Bluetooth kann das Gerät mit Garmin Connect mobile auf dem Smartphone kommunizieren und die Internetverbindung von diesem nutzen, um die Aktivität zu synchronisieren, sich aktuelle Wetterdaten zu holen (Unwetterwarnungen werden ebenfalls angezeigt!), oder ein Live-Tracking für die zuhause gebliebenen Freunde oder Familie zu ermöglichen. Klingt alles toll? Der Edge kann eigentlich schon recht viel. Hat man auch sein Garmin Connect Konto mit Strava (oder Endomondo, oder oder oder) verknüpft, werden die Aktivitäten auch dorthin übertragen. So ist es nicht selten, dass ich die ersten Strava Kudo’s schon habe, sobald ich zuhause die Wohnung wieder betrete, ohne auch nur eine Taste gedrückt haben zu müssen. Super, so wünsche ich mir das.

Wer ausserdem eine Shimano XTR DI2 Schaltung besitzt kann sich auf dem Edge die aktuelle Gangposition etc. anzeigen lassen. Ebenso ist es möglich, die Garmin Virb Actioncams über den Edge zu steuern und ggf. auch Daten für ein Overlay bereit zu stellen. Da ich weder eine Virb, noch eine DI2 besitze, kann ich hierzu allerdings nichts weiter sagen.

Karten

Entweder man kauft den Edge 810 zusammen mit einer Topo-Karte von Garmin, oder greift auf Kartenmaterial aus dem OpenStreetMap Bereich zurück. Hier gibt es große Unterschiede in der Darstellung und der Funktion. Manche Karten sind speziell für Radfahrer ausgelegt, manche sind routingfähig, andere wiederum sehr groß. Ich bin hier immer noch bei der OpenFietsMap Light hängen geblieben, welche routingfähig und in meinen Augen recht übersichtlich ist. Hier hat aber jeder seine eigene Vorliebe. Da diese Karte sehr kontrastreich ist, benötige ich nur wenig Displaybeleuchtung. Andere Karten sehen evtl. schöner aus, sind aber ohne Displaybeleuchtung schlechter zu lesen. In meinen Augen ist die Openfietsmap Light reduziert aufs nötigste, enthält aber alles was man (ich) braucht.

234 200 155 137

Die mitgelieferte Basiskarte ist übrigens unbrauchbar

Sensoren

In meiner Vorstellung des Edge hatte ich bereits die magnetlosen Sensoren vorgestellt, und diese machen zuverlässig ihren Dienst und ich bin von der Einfachheit immer noch begeistert.

Alternativen

Wirkliche Alternativen gibt es nicht viele…. Zumindest wenn man den kompletten Funktionsumfang möchte. Irgendwo muss immer ein Abstrich gemacht werden, aber trotzdem möchte ich folgende Geräte als Alternative bezeichnen:

  • Garmin Edge 520. Der „kleine“ Bruder des 810. Hat allerdings keinen SD-Karten-Slot, weshalb das installieren von Karten nur begrenzt möglich ist. Interner Speicher ist nämlich nicht viel vorhanden.
  • Garmin Edge 1000. Der „große“ Bruder. Kostet allerdings auch direkt nochmal ein paar Münzen mehr.
  • Mio Cyclo 505 HC. Diese Radcomputer ist wohl das passende Gegenstück aus dem Hause Mio. Hier fehlen mir allerdings echte Erfahrungswerte um mehr dazu zu sagen. Und rein aus diversen Foren gehen auch hier die Meinungen etwas auseinander.
  • Polar V650. Auch hier fehlen mir Erfahrungswerte, rein technisch würde ich ihn aber trotzdem als Alternative einstufen.

Es gibt sicherlich noch weitere Modelle, welche nennenswert wären, jedoch sehe ich diese nicht als direkten Konkurrenten. So macht z.B. auch ein osynce navi2coach einen guten Eindruck, jedoch reichen die Funktionen dem Edge 810 eben nicht das Wasser.

Empfehlung

Ja, ich würde den Edge 810 empfehlen und würde ihn mir auch wieder zulegen. Mittlerweile scheint die Software brauchbar zu sein, und der Funktionsumfang ist einfach Klasse. Ich will auf jeden Fall so eine „eierlegende Wollmilchsau“ am Lenker bzw. Vorbau nicht mehr missen.

Ähnliche Beiträge:

3 Gedanken zu „Garmin Edge 810: Firmware 4.32 & weitere Erfahrungen“

  1. Kannst du mir sagen, wie viele Trackpunkte Strecken haben dürfen, die man nachfahren will? Auf der Garmin Homepage finde ich dazu nichts. Wegpunkte (POIs) gehen maximal 200, das finde ich etwas wenig. Bei einer mehrtägigen Tour sind die ggf. schnell mal erreicht (Übernachtungs-, Einkaufsmöglichkeiten, etc.).

    Ich habe mal mit dem Garmin Edge 705 angefangen. Da ich die meisten Radfahr- bzw. Trainingsspezifischen Funktionen nicht brauche, war mein nächstes (und immer noch aktuelles) Fahrradnavi das GPSMap 62s, das für mich weitere Vorteile hatte (gegenüber dem Edge 705 und 800 was aktuell war):
    – längere Akkulaufzeit (kommt natürlich auf die verwendeten Batterien an, Lithium Batterien halten über 30 Stunden)
    – läuft mit AA-Batterien, so dass man unterwegs (mehrtägige Touren) notfalls nachkaufen kann, i.R. nutze ich Akkus
    – Tasten statt Touchscreen (ist mit mit Handschuhen im Winter lieber)
    – 2000 POIs und Tracks mit bis zu 10000 Punkten

    Mit dem Dingen bin ich absolut zufrieden, das einzige was mir etwas fehlt, ist eine Start/Stopp Funktion, das GPSMap 62s zeichnet auf, sobald es eingeschaltet wird. Aufgrund der Antenne und der Tasten ist es natürlich deutlich größer als die Edge Geräte. Abbiegehinweise nutze ich eigentlich so gut wie gar nicht, das nervt mich eher…

    Im Moment teste ich den neuen Edge 20, allerdings nur als möglichen Ersatz für meinen alten Sigma Tacho mit Magnet und Sensor, für die Fahrten, wo ich kein Navi brauche (alles was ich im Alltag so mache und die MTB-Hausrunde). Mit mittlerweile 3 Fahrrädern und mehreren Laufradsätzen ist die Magnet + Sensor Geschichte doch etwas lästig…

    1. Puhh, bei den Trackpunkten pro Strecke bin ich überfragt… Da schweigt sich Garmin auch irgendwie aus. Da ich aber auch in den Garmin Foren unterwegs bin, liest man dort auch häufiger mal von 200km Touren und mehr. Aber wieviel genau? Keine Ahnung, sorry!

      Von dem GPSMap 62s hört man auch oft, das soll ein stabiles (im Sinne der Software) und robustes Gerät sein, welches für mich als Alternative auf Grund der Größe und Gewicht ausgeschieden ist. Man merkt halt die andere Zielgruppe.

      Wie erwähnt, mit dem Akku hatte ich noch keine Probleme, klar bei einer mehrtägigen Tour sicherlich ein Argument, aber dann nehme ich eben ne Powerbank zum laden mit. Die Möglichkeiten gibts ja heutzutage.

      Den Edge 20 bzw. 25 (wegen Sensoren) finde ich auch interessant. Allerdings, dann kann ich auch den 810er nehmen, der eh vorhanden ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.