DT Swiss Laufräder von Steckachse auf Schnellspanner umbauen

Nachdem ich fast alle Teile des Cube Bikes verkauft hatte, überlegte ich, was ich mit den DT Swiss Spline M1900 Laurädern machen sollte. Sie stammen aus dem Jahre 2015 und hatten somit noch das Maß 622x19c, also eine Innenbreite von 19mm. Da meine Laufräder auf dem Canyon Roadlite (Mavic CrossOne) die gleiche Dimension haben kam die Überlegung die DT Swiss Laufräder evtl.mit einem Satz CX- oder Cross-Reifen oder ähnliches auf dem Canyon zu fahren. In die Gabel passen auch noch etwas breitere Reifen und da ich mit Scheibenbremsen bremse, sollte auch das passen.

Allerdings fahre ich auf dem Canyon Bike mit Schnellspannern vorne und hinten. Die DT Swiss Spline Laufräder haben allerdings Steckachse, vorne in 15x100mm und hinten X12 mit einer Einbaubreite von 142mm. Nach einigem recherchieren und nachlesen habe ich herausgefunden, dass es entsprechende Adapter bzw. Endkappen gibt, die bei einem neuen Laufradsatz auch mitgeliefert werden. Ich hatte den LRS ja aber aus einer Demontage bei eBay geschossen, logischerweise ohne die Adapter / Endkappen. Also habe ich gestöbert, Artikelnummern gesucht und auf gut Glück bei Bike-Components.de bestellt:

  • Vorderrad: DT Swiss HRCXXX00N4369S
  • Hinterrad: DT Swiss HWGXXX0001528S

Mit knapp unter 50€ ist man dabei… Aber ist es mir Wert, wenn ich die Laufräder auch auf dem Canyon Bike fahren kann.

Vorne handelt es sich nur um eine Hülse, welche einfach in die große 15mm Öffnung der Nabe geschoben wird. Total easy, aber klar, die Einbaubreite ist hier ja auch identisch.

 

Die kleinen Stummel, die rechts und links noch herausstehen funktionieren als Führung. Ist eigentlich ne gute Lösung, so ist der Einbau einfacher. Innerhalb von 3 Minuten war somit schonmal das Vorderrad umgebaut und im Canyon eingespannt. Klasse.

Hinten stellte ich mir das ganze etwas schwieriger vor, schließlich musste hier auch die Einbaubreite von 142mm auf 135mm reduziert werden. Zudem ist hier die Auswahl an Adaptern größer. Durch die Anleitung des Laufradsatzes wusste ich immerhin schonmal, dass die Endkappen gesteckt sind. Laut Anleitung soll man diese in den Schraubstock einspannen und das Laufrad abziehen. Bei mir war es allerdings auch einfach möglich die Endkappen mit der Hand abzuziehen. So sind diese nicht beschädigt und ich könnte jederzeit wieder umrüsten. Als die Endkappen ab waren konnte ich auch mal Vergleichsfotos machen.

Auf dem linken Bild ist die Antriebsseite zu sehen, auf den beiden anderen die Nichtantriebsseite. Auch wenn ich hier so ein Bammel hatte – in rund 10 Minuten war auch hier alles inkl. Kassetten Demontage erledigt und das DT Swiss Laufrad passte in meinen Rahmen.

Eigentlich war alles total easy, nur der Preis ist nicht so ganz ohne. Nun werde ich noch die fehlenden Bremsscheiben und Reifen bestellen, dann kann ich den Sound des DT Swiss Freilaufs endlich wieder beim fahren hören 🙂

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.