Neue Bremse: Shimano SLX BR-M 675 am Vorderrad

Ich hatte es ja bereits schon beim Wechsel der Beläge am Hinterrad angedeutet, vorne wollte ich die Bremse „upgraden“. Genau dieser Fall trat auch ein, entschieden habe ich mich für die SLX Bremse von Shimano. Eigentlich hatte ich die Deore ins Auge gefasst, aber der geringe Aufpreis von 9,- € zur SLX haben mich umgestimmt. Zur BR-M 675 Bremse kam ein SM-RT 66 Rotor mit einem Durchmesser von 180mm (Größe M).

Optisch macht die Bremse einen sehr hochwertigen Eindruck.

slx_bremse_upgrade - 1 slx_bremse_upgrade - 2

Im Vergleich zur BR-M 395 wirkt die SLX Bremse deutlich wertiger und ist auch spürbar leichter. Nachgemessen habe ich es allerdings nicht. Hier mal ein paar Vergleichsbilder:

slx_bremse_upgrade - 4 slx_bremse_upgrade - 7 slx_bremse_upgrade - 8

Deutlich zu erkennen ist auch der Unterschied des Bremshebels. Der Griff der SLX ist deutlich kompakter, da es sich um einen 2-Finger Hebel handelt. Ebenso ist das Stellrädchen für die Hebelweite zu sehen. Beim Bremskörper fällt direkt die neue Position der Bremsleitung auf. Auch ist diese verstellbar. Beides ein klarer Vorteil. Ebenso ist die Bremsscheibe ganz anders aufgebaut.

Montage

Los ging es mit dem Ausbau des Vorderrades und der Demontage der alten Bremsscheibe. Da ich Naben mit 6-Loch Befestigung habe, mussten die sechs Torxschrauben (TX25) gelöst und entfernt werden. Der Bremsscheibe liegen auch neue bei, ebenso die Sicherungsplättchen. Im Anschluss kann die Bremsscheibe entnommen und die neue eingebaut werden. Zunächst habe ich alle sechs Schrauben eingedreht, um diese im Anschluss kreuzweise anzuziehen.

slx_bremse_upgrade - 3 slx_bremse_upgrade - 5

Weiter ging es mit dem Handgriff. Zunächst wurde der Ergon Handgriff gelöst und entfernt, anschließend geschah gleiches mit dem Bremsgriff. Der Lenker war blank. Nun konnte der neue aufgesteckt und festgezogen werden. Zum Schluss den Griff wieder montieren und fertig war der Lenker.

slx_bremse_upgrade - 6 slx_bremse_upgrade - 10

Weiter ging es an der Federgabel. Hier hatte ich bereits schon die alte Bremse demontiert, also war direkt Platz für die neue. Diese musste natürlich auch mit dem Adapter auf 180mm Scheiben montiert werden. Zunächst habe ich die beiden Inbusschrauben locker gelassen, damit ich die Bremse nachher zentrieren kann. An dieser Stelle habe ich aber schonmal den Leitungsabgang so gedreht, dass er etwas besser liegt, auch wenn nicht viel zum ändern war.

slx_bremse_upgrade - 9

Nun konnte das Vorderrad eingebaut werden und die Bremse gemittelt. Hierzu einfach bei gelösten Schrauben den Bremshebel ziehen und die Schrauben im angezogenen Zustand festschrauben. Nun ist die Bremse mittig montiert. Ein kurzer Dreh am Vorderrad und eigentlich sollte nichts klemmen oder haken. So war es bei mir auch.

Da die Bremse schon befüllt und entlüftet geliefert wird, ist dies nicht mehr nötig. Die Bremse ist somit einsatzbereit und dem ersten Einfahren steht nichts mehr im Wege. So sieht nun mein neues Cockpit und die Bremse aus:

slx_bremse_upgrade - 11 slx_bremse_upgrade - 12

Bremsleitung kürzen

Wie auf dem ersten Bild zu sehen, ist die Bremsleitung etwas lang und man kann diese kürzen. Dazu habe ich bei Youtube Videos gefunden, z.B. dieses hier. Klingt alles recht simpel, also auf in den Kampf. Zunächst wurde die Bremsleitung mit einem 8mm Gabelschlüssel gelöst und herausgezogen. Im Anschluss wurde die neue Länge angehalten und die Bremsleitung entsprechend gekürzt. Danach den neuen Klemmring und die Olive montiert und alles wieder festgeschraubt. Ganz easy und funktioniert ohne die Bremse entlüften zu müssen.

slx_bremse_upgrade - 13 slx_bremse_upgrade - 14 slx_bremse_upgrade - 16 slx_bremse_upgrade - 15

Auf dem letzten Bild trügt der Schein etwas, denn durch die Perspektive wirkt die Leitung immer noch etwas lang. Das ist aber wirklich nur eine optische Täuschung. Ich habe die Bremsleitung übrigens um ungefähr 20cm gekürzt.

Erste Fahrt

Nach der Montage folgt die erste Fahrt bzw. das erste Einbremsen. Hierzu bin ich eine knapp 30km lange Strecke gefahren, ohne viel Steigung und Gefälle. Schon bei den ersten Bremsungen war klar: Diese Bremse ist jeden Cent wert! Es ist einfach nochmal ein Unterschied wie Tag und Nacht im Vergleich zu meiner alten Bremse. Die alte war zwar auch nicht schlecht, aber die SLX schlägt diese um Längen. Sie ist viel genauer zu dosieren und feinfühliger zu fahren. Einfach genial! Dann kam der Regen… Und der Unterschied steigt nochmals… Denn während die SLX gefühlt normal weiter bremst merkt man wie die BR-M 395 Bremse deutlich an Leistung und Dosierbarkeit abbaut.

Im ersten Fazit bin ich absolut begeistert und bereue es auch etwas, dass ich erst vor kurzem die Bremsbeläge hinten gewechselt habe, anstatt die Bremse direkt auch aufzurüsten. Nun ja, die Bremsbeläge waren ja nicht sooo teuer, weshalb ich evtl. schon bald umrüsten kann / werde.

Ähnliche Beiträge:

3 Gedanken zu „Neue Bremse: Shimano SLX BR-M 675 am Vorderrad“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.