Erste Fahrt mit Klickpedalen

Nachdem ich mittlerweile schon Klickpedale und die passenden Schuhe zuhause rumstehen hatte, wurde es Zeit, diese auch zu nutzen. Allerdings mussten die Shimano PD-M520 Pedale erstmal montiert, und die entsprechenden Schuhplatten SM-SH51 an die neuen Northwave Scorpius 3S Schuhe geschraubt werden.

Das Montieren der Pedale ging ganz einfach… Was soll da auch schon großartig kompliziert sein? Zumindest so lange man dran denkt, dass das linke Pedal ein Linksgewinde besitzt, also in entgegengesetzter Richtung gelöst – und festgezogen werden muss. Ich habe übrigens die mitgelieferten Reflektorplatten erstmal am Pedal gelassen. Der Grund ist folgender: Auf der Seite, auf der der Reflektor eingeklickt ist kann man die Pedale auch mit normalen Schuhen nutzen. Das habe ich zwar nicht vor, aber: Ich dachte gerade am Anfang ist es evtl. nicht schlecht, wenn es mal schnell gehen muss (Anfahrt an der Ampel etc.) und ich es so schnell noch nicht ins Pedal schaffe, ich kurzzeitig diese Abstellfläche nutzen kann. Soweit die Theorie… Zur Praxis später mehr 😉

Die Montage der Schuhplatten war auch recht einfach, allerdings ist die Einstellung nicht ganz so einfach. Also einfach schon, aber die richtige Position auszumachen kann sich schnell als schwer erweisen. Ich habe mich hier für eine Grundposition an eine Anleitung der MountainBIKE-Zeitschrift gehalten. Ein erster Trockentest im Keller fühlte sich somit jedoch schonmal gut an.

24044676060_b29fde41e5_z

Die erste Ausfahrt stand an. Es regnete zwar, aber ich wollte trotzdem die Schuh- / Pedal-Kombination testen. Also ging es los. Was als erstes aufgefallen ist: Der Sattel war zu niedrig. Um wieder meine normale Position zu erreichen musste ich den Sattel ca. 1,5-2cm höher stellen.

Meine größte Sorge: Nicht in die Pedale zu kommen oder rechtzeitig raus zu kommen. Berechtigt? Nein! Also das Rein und Raus geht so einfach. Selbst direkt beim ersten mal hatte ich keine Probleme. Bei dieser kurzen Probefahrt von ca. 15km hatte ich generell keine Probleme, zumindest mit den Schuhen. Die Ruhr hatte Hochwasser und der Weg an der Ruhr war quasi mit der Ruhr selbst verschmolzen. Also musste ich auf den matschigen Bereich nebenan ausweichen. Hier dann die erste Bewährungsprobe: Ich bin mit dem Hinterrad weggerutscht und musste mich mit dem Fuss abfangen. Kein Problem. Und ich hatte eigentlich prinzipiell mit Problemen gerechnet… Die Seite des Reflektorenadapters für normale Schuhe ist zumindest mit den Klicker-Schuhen nicht brauchbar. Absolut kein Halt.

Die Schuhe sind übrigens sehr luftig. Im Sommer sicherlich super, aber im Regen war das nicht so toll. Ok, meine Runningschuhe, welche ich vorher immer verwendet habe, waren auch nicht besser. Hier werde ich mir dann wohl mal dünne Neopren-Überschuhe kaufen.

Was mir allerdings aufgefallen ist: Der rechte Fuss steht eigentlich gut auf dem Pedal. Bei dem linken muss ich die Position aber noch ändern. Das Problem: Ich bin mir nicht sicher in welche Richtung. Je mehr ich versuchte mich drauf zu konzentrieren, umso unsicherer wurde ich. Jedenfalls ist das nicht meine „alte“ Position, wie ich sie bei den Plattformpedalen hatte. Oder ist alles nur ungewohnt und ich gewöhne mich daran?

Ähnliche Beiträge:

Ein Gedanke zu „Erste Fahrt mit Klickpedalen“

  1. Glückwunsch zur Neuerwerbung! 🙂
    Ich fahre am MTB auch ein Kombipedale, da ich in anspruchsvollen Abfahrten ausgeklickt fahren möchte. Es wird dir sicher auch noch passieren, dass du nicht rechtzeitig aus den Pedalen kommst. Es wird meist gefährlich wenn man nicht mehr daran denkt und die Ausklickbewegung noch nicht in Fleich und Blut übergegangen ist. Du wirst sie aber bestimmt lieben lernen.

    Viel Spaß damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.